❤︎ 𝕃𝕆𝕍𝔼 𝕚𝕤 𝕒𝕝𝕝 𝕪𝕠𝕦 𝕟𝕖𝕖𝕕 ❤︎

Als ich mit meiner Weiterbildung zur Steuerfachwirtin fertig war, hatte ich auf einmal Zeit. Viiiiiiel Zeit und wusste nicht so recht, was ich damit anfangen sollte 😅 nach 1 1/2 Jahren konnte ich mich nach der Arbeit mit Freunden treffen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben nicht zu lernen und auch die Wochenenden hatte ich frei ohne einen Lehrgang. Um ehrlich zu sein, konnte ich nicht wirklich was mit mir anfangen 🤣🙈 Irgendwann kam mir die Idee 💡 ein eigenes Pferd 🐴 wäre der perfekte Ausgleich 😍 Mein Mädchentraum wollte ich mir endlich erfüllen. 💚 Mein Mann war von der Idee nicht so angetan und deswegen wurde es erst einmal „nur“ eine Reitbeteiligung. 🙈🙊 So kam es, dass sich die Wege von NED und mir kreuzten. Ich hatte eigentlich schon direkte Vorstellungen von einem Pferd und ein Tinker war das genaue Gegenteil von dem was ich mir vorgestellt hatte. 🙊

Aber um wieder rein zu kommen, so dachte ich wäre etwas ruhiges nicht schlecht, zumindest war so mein Gedanke 💭 😅

Als ich das erst mal mit NED Ausritt, fuhr der Besitzer mit dem Fahrrad neben uns. 

Er erzählte mir, auf was ich alles bei NED aufpassen/ beachten müsste und mir wurde immer schlechter.

NED würde gern in Büsche laufen um seinen Reiter abzustreifen, er würde wenn er keine Lust auf seinen Reiter hätte Buckeln und Rodeo spielen , hinter Abzweigungen würde er öfter 👻 sehen, er würde, wenn ihm etwas nicht passt, versuchen zu beißen und so weiter …. ich war echt geschockt und dachte mir nur „ach du scheiße, in was bin ich denn da reingeraten“. Morgen erfahrt ihr mehr von unserer Geschichte. . .

unser aller erstes Selfie 🥰

Um eins Vorweg zu nehmen, all das zuvor erwähnte hat NED, wenn wir zusammen waren nie getan! Wir wuchsen in den 3 Jahren zu einer Einheit zusammen und er wurde zu dem Verlasspferd welches, heut an meiner Seite ist. Ein Partner, der weiß, dass ich für ihn alles tun würde, genauso wie er für mich. 

Ich arbeitete viel zu viel an den Tagen, an denen ich nicht zu NED konnte (2 Tage die Woche waren es am Anfang also blieb viel Zeit zum arbeiten 🙈) und dadurch entwickelte sich eine heftige chronische Migräne (es dauerte lange bis das Kind einen Namen bekam, weil die Ärzte am Anfang nicht wussten was mir fehlte) und die Anfälle wurden immer heftiger und irgendwann war ich bei über 20-25 Tagen Migräne im Monat! Mein Körper setzte mir eine Grenze die ich nicht mehr umgehen konnte. Ich beschloss eine Pause/Auszeit von der Arbeit war in diesem Moment das einzig Richtige. Eine Entscheidung, die ich viel zu spät gefällt hatte, da mir meine “Karriere“ viel zu wichtig war.

Deswegen hier nochmal ein „Appel“ an euch alle, nichts ist wichtiger als eure Gesundheit!

In dieser Pause, wurde NED mein Therapeut und irgendwie auch ein Therapiepferd. Er war der Grund warum ich vor die Tür ging. Die einzige Aufgabe, die mir nicht zu viel wurde. Wir schmolzen mehr und mehr zu einer Einheit zusammen. Er gab mir Halt und er merkte weit vor mir, wann es zu viel für mich wurde und sich die nächste Attacke anbahnte. Diese Zeit war alles andere als leicht für mich. Ich bin ein Mensch der nicht ruhig sitzen kann, der immer Action braucht. Das ist heute anders. 

Hätte ich mich damals für ein eigenes Pferd und nicht für eine RB entschieden, hätte ich in dieser Zeit meinem eigenen Pferd niemals gerecht werden können. 

Vor 17 Monaten kam dann der ehemalige Besitzer von NED auf mich zu und sagte mir, dass er NED zu Mai verkauft. NEDs Herz gehöre nicht mehr ihm sondern mir und die Verbindung die ich mit NED habe, möchte er auch spüren. Ich konnte ihm nicht einmal böse sein. 

Dieses Gefühl, wenn du auf deinem Pferd sitzt und nur darüber nachdenkst, „ach heute nehmen wir mal den rechten Weg“ und das Pferd unter dir , DEIN PARTNER, biegt rechts ab, das wünsche ich jedem, genau das erleben zu dürfen!

Mit dem drohenden Verlust brach für mich wirklich eine Welt zusammen, da ich davon ausging, dass sich nun unsere Wege trennen würden. Es brach mir mein Herz und um ehrlich zu sein ging es mir richtig schlecht in dieser Zeit. Es zog mir den Boden unter den Füßen weg.

Mein Mann kam nach ein paar Wochen zu mir und sagte, dass er alles mal durchgerechnet hat und wir Ned kaufen. Ich sagte darauf nur, „damit macht man keine Witze!“ darauf hin sagte er ganz ehrlich „NED gehört einfach zu dir!“ Ich war vollkommen sprachlos und gleichzeitig erleichtert. Den Stein hättet ihr plumpsen hören sollen. MEIN HERZENSPFERD würde ich nicht verlieren sondern er wäre nun offiziell ein Teil unserer Familie. 

Wir besprachen alles mit dem (noch) Besitzer und klärten alles schriftliche und dann gehörte er ganz offiziell zu uns. 😍🎉 Ohne den Rückhalt von meinen Mann und meiner Familie wäre das Ganze niemals möglich gewesen.